Kitas bleiben auch weiterhin geschlossen

Notbetreuung ist möglich

Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg, gilt seit dem 24.04.2021, dass ab einer Inzidenz über 165 an 3 aufeinanderfolgenden Tagen kein Präsenzbetrieb der Kindertageseinrichtungen stattfinden kann.
Eine Notbetreuung bleibt möglich.

Berechtigt zur Teilnahme an der Notbetreuung sind Kinder,

  1. deren Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist,
  2. deren Erziehungsberechtigte beide in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben, und hierdurch an der Betreuung gehindert sind,
  3. die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Nummer 2 gilt auch, wenn eine Person alleinerziehend ist und sie die Voraussetzungen erfüllt. Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die oder der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.

Ausgeschlossen von der Notbetreuung sind Kinder,

  1. die sich

a) aufgrund der Verordnung des Sozialministeriums zur Absonderung von mit dem Virus SARS-CoV-2 infizierten oder krankheitsverdächtigen Personen und deren haushaltsangehörigen Personen (Corona- Verordnung Absonderung) in ihrer jeweils gültigen Fassung,
b) aufgrund der Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaß-nahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne) in ihrer jeweils gültigen Fassung oder
c) aufgrund behördlicher Anordnung

in häuslicher Absonderung befinden oder

  1. die typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns, aufweisen.

Die Anmeldung zur Notbetreuung kann auf dieser Seite heruntergeladen werden. Die Erziehungsberechtigten müssen unserer Einrichtung gegenüber durch eine geeignete Bescheinigung Ihres Arbeitgebers nachweisen, dass sie im Beruf unabkömmlich sind. Wurde eine solche Bescheinigung schon früher vorgelegt, muss kein erneuter Nachweis erfolgen sofern seither keine Änderungen eingetreten sind.
Zum Formular:
https://aichelberg.de/gemeinde/servicebereich